Druckfrische Publikationen zu Archiven und der Frauen- und Lesbenbewegung in Deutschland und Österreich

Frauen im Archiv? Feminismus ins Archiv!

Die aktuelle Ausgabe der Fachpublikation "Archivar" (Heft 2/ Mai 2022) des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare widmet sich dem Thema "Frauen im Archiv". Kathrin Pilger schreibt dazu im Editorial: "Der analytische Blick hat sich gelohnt, denn das vorliegende Heft kann in vielen Bereichen zeigen, dass der Gleichheitsglaube vorwiegend auf einer subjektiven Wahrnehmung beruht. Die fundierten und differenzierenden Beiträge, die in der Einleitung vorgestellt werden, fördern Einsichten zutage, die so bestimmt nicht immer erwartet wurden; vielfach wird der Finger in die Wunde gelegt und damit aufgezeigt, an welchen Stellen gehandelt werden kann und muss." Ein Blick in das Heft lohnt also nicht nur für Archiv- und Geschichtsinteressierte. Wir empfehlen vor allem den Artikel "Feminismus im Archiv: Ein Blick auf die Archive der Frauen- und Lesbenbewegung in Deutschland" unserer ida-Kolleginnen Barbara Günther und Silke Mehrwald.

Die neue Publikation "Archiv-, Bibliotheks- und Dokumentationspolitiken: Frauen*- und genderspezifische Zugänge”, die im Rahmen des 30. Jubiläums von Jahre frida - Verein zur Förderung und Vernetzung frauenspezifischer Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreichals Themenheft der Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) entstanden ist, bietet weitere spannende Einblicke in das Thema.

Viel Spaß bei der Lektüre!