Hygiene- und Abstandsregelungen für Besuche im ASA

Archivnutzung wieder eingeschränkt möglich

Archivbesuche sind ab sofort eingeschränkt wieder möglich. Dabei müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Zugang
    • Der Zugang erfolgt allein nach vorheriger Terminvereinbarung.
    • Das Archiv ist nur montags und donnerstags für die Nutzung geöffnet.
    • Es kann maximal eine Person zur selben Zeit im Archiv recherchieren.
  • Abstand
    • kein Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmungen o. ä.)
    • permanente Wahrung des Mindestabstands von 1,5 Metern
  • Persönliche Hygiene
    • Betreten des Archivs allein mit Mund-Nase-Schutz (dieser ist persönlich mitzubringen)
    • Nutzung von Archivgut mit latexfreien PVC-Einmalhandschuhen (werden vom ASA bereitgestellt)
    • regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife vor und nach der Arbeit im ASA
    • möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht fassen
  • Zutrittsbeschränkung: Personen mit Symptomen, die in Verbindung mit einer COVID-19-Erkrankung stehen könnten, wird kein Zutritt gewährt.
  • Dokumentation: Jeder Aufenthalt im Archiv wird dokumentiert inkl. der persönlichen Kontaktdaten der Nutzer*innen. Diese Daten werden aktuell ggf. auch zur Nachverfolgung von Infektionsketten verwendet.

Bitte beachten Sie, dass wir uns zum Schutz vor weiterer Verbreitung des Corona-Virus größtenteils im Home-Office befinden und hauptsächlich per E-Mail erreichbar sind. Wenn Sie ein Telefongespräch wünschen oder einen Termin zur Archivnutzung verabredet wollen, können wir dies gern per E-Mail vereinbaren.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!