Recherche

Das ASA verfügt über Archivalien aus dem Zeitraum von 1893 bis 1971. Sie beziehen sich auf die Geschichte der Ausbildung in der Sozialen Arbeit und der Sozialen Frauenschule in Schöneberg, der Deutschen Akademie für soziale und pädagogische Frauenarbeit und weiteren Vorgängereinrichtungen der ASH, die Akteur_innen der (bürgerlichen) Frauenbewegung und andere Personen mit Verbindungen zur Sozialen Frauenschule, ehemalige Dozent_innen und Schüler_innen der Ausbildungsstätte, die Mädchen- und Frauengruppen für soziale Hilfsarbeit, Person und Werk Alice Salomons und ihre Betätigung in nationalen und internationalen Netzwerken (Konferenz der Frauenschulen in Deutschland, KFS und International Association of Schools of Social Work, IASSW). Die Bestände werden laufend ergänzt durch Schenkungen von ehemaligen Dozent_innen an der ASH, ehemalige Schüler_innen oder deren Angehörige und dem Archiv verbundene Personen.

Sie haben diese Möglichkeiten in unseren Beständen zu recherchieren:

Zur Einsicht in Archivalien, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns. Einen Einblick in Archivalien, die wir für Sie online gestellt haben, erhalten Sie hier. Bitte beachten Sie, dass das ASA auch über unverzeichnete Bestände verfügt, die unter Umständen ebenfalls eingesehen werden können. Sollten Sie also in der Datenbank nicht fündig werden, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an uns.

Seit 2015 können Sie auch in der META-Datenbank von i.d.a. recherchieren. Hier finden Sie die Website: www.meta-katalog.eu. Es handelt sich dabei um die Bestände deutschsprachiger Frauen- und Lesbenarchive und - bibliotheken.